Tipp: Dateinamenerweiterungen unter Windows einblenden

Unter Microsoft Windows verfügen die meisten Dateien über eine Dateinamenerweiterung. Die Dateinamenerweiterung wird hinter einem trennenden Punkt notiert und signalisiert dem Betriebssystem, mit welcher Anwendung die Datei geöffnet werden soll: *.txt steht beispielsweise für eine Textdatei, *.jpg für eine Rastergraphik und *.pdf für ein PDF-Dokument. Weil Windows in seiner Standardeinstellung die Dateinamenerweiterungen ausblendet, ergeben sich leicht Probleme in der Benennung von Dateien. So sind die Erweiterungen schnell doppelt vergeben, weil die eigentliche Dateinamenerweiterung nicht sichtbar ist – aus der Datei index.htm wird somit rasch die Datei index.htm.htm.

Um zu prüfen, ob die Erweiterungen sichtbar sind, genügt ein Blick in den Windows Explorer: Erscheint hinter dem Dateinamen keine entsprechende Endung, ist es wahrscheinlich, dass die Erweiterungen vom Betriebssystem ausgeblendet werden:

Ausgeblendete Dateinamenerweiterung unter Windows 8.1
Ausgeblendete Dateinamenerweiterung unter Windows 8.1

Um die Dateinamenerweiterungen einblenden zu lassen, müssen die „Ordneroptionen“ über „Ansicht“ > „Optionen“ > „Ordner- und Suchoptionen ändern“ geändert werden. Aktiviert wird die Darstellung der Dateinamenerweiterungen durch ein Kontrollkästchen im Reiter „Ansicht“. Hier muss das Häkchen bei „Erweiterungen bei bekannten Dateitypen ausblenden“ entfernt werden:

Dialog "Ordner- und Suchoptionen"
Dialog „Ordner- und Suchoptionen“

Weitere Infos:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.